Hämorrhoiden Wien

Endo Zentrum Wien Dr. Margot Venetz-Ruzicka

Endo Zentrum Wien – Dr. Margot Venetz-Ruzicka – Behandlung von Hämorrhoiden

 

Hämorrhoiden Wien

 

Unter Hämorrhoiden versteht man vergrößerte, geschwollene Gefäßpolster die sich im Analkanal unter der Schleimhaut ringförmig befinden. Diese Gefäßpolster dienen mit ihrer Fähigkeit zum „anschwellen“ dem Feinverschluss des Afters. Diese Gefäße können jedoch unter verschiedensten Umständen im Leben vermehrt anschwellen und sich so vergrößern, dass sie Beschwerden verursachen, wie zum Beispiel wiederholte anale Blutungen, Juckreiz, Nässen,Stuhlentleerungsstörungen, Fremdkörpergefühl oder Schmerzen.

Bei ca. 70% aller Erwachsenen ab 35 Jahren sind vergrößerte Hämorrhoiden proktoskopisch nachweisbar, aber nicht alle verursachen Beschwerden. Die häufigsten möglichen Ursachen für die Entstehung eines Hämorrhoidalleidens sind Abflussbehinderungen der Gefäße, wiederholte Verstopfung, Übergewicht, Bindegewebsschwäche, viel Sitzen im Beruf, Schwangerschaft, viel und starkes Pressen beim Stuhlgang, ballaststoffarme Ernährung, vermehrter Alkoholkonsum und eine familiäre Veranlagung.

 

Einteilung in 4 Stadien der Hämorrhoiden:

 

  • Stadium 1: sie sind von außen nicht sichtbar, nur proktoskopisch
  • Stadium 2: wölben sich nur beim Pressen hervor, ziehen sich aber wieder von selbst zurück
  • Stadium 3: wölben sich spontan aus dem Analkanal und gehen nicht mehr von selbst zurück, man kann sie aber noch mit dem Finger hineinschieben (Reposition möglich)
  • Stadium 4: Die Reposition, also das „wieder hineinschieben“ ist nicht mehr möglich -> Prolaps („Vorfall“)

 

Die Therapie umfasst verschiedenste Möglichkeiten je nach Beschwerdebild und Grad der Erkrankung. Primär werden konservative, nicht operative Therapieoptionen ausgeschöpft. Dazu gehören unter anderem die Ernährungsumstellung (viel Trinken und mehr Ballaststoffe), viel Bewegung, bevorzugt Baumwollunterwäsche, kühles Ausduschen nach dem Stuhlgang, ein weicher, geschmeidiger Stuhl und natürlich verschiedene Salbentherapien, Zäpfchen, Analtampons und/oder Medikamente.

Eine weitere konservative Therapie ist die Gummibandligatur bei Hämorrhoiden Grad II-III, Rectozele oder Analprolaps. Die operative Therapie wird in der Regel, je nach Symptome und Klinik, erst ab Grad IV angewendet.

 

 

Wir sind für Sie da!

Wünschen Sie weitere Informationen zu unseren Untersuchungen oder Therapien oder wollen Sie einen Termin vereinbaren? Kontaktieren Sie uns per Telefon: +43 1 375 11 00.

Kontaktdaten

Endo Zentrum Wien / Favoriten
Kassen- & Privatordination für "Sanfte Endoskopie" & Chirurgie

Dr. Margot Venetz-Ruzicka
Fachärztin für Chirurgie, Notärztin
Davidgasse 87 - 89
A-1100 Wien / Alle Kassen & Privat

Telefon +43 1 375 11 00 Fax DW -99

Telefonische Erreichbarkeit

Montag 10 – 15 Uhr
Dienstag 08 – 13 Uhr
Mittwoch 08 – 13 Uhr
Donnerstag 07 – 12 Uhr

Wir sprechen Ihre Sprache:

Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch

Lage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen